Hallo ihr Lieben!

Auf unserem Blog werden wir ja nun regelmäßig Preworkout Booster Reviews posten und darin die Booster nach Geschmack, Wirkung, Fokus und weiteren Kriterien bewerten.

Da aber nicht jeder weiß, was die eigentlichen Inhaltsstoffe genau mit dem Körper machen, wollen wir neben der Booster Review Serie noch eine neue Rubrik einführen, in der ihr alles wichtige über die einzelnen Inhaltsstoffe erfahrt und wir erklären, welche Wirkungen sie auf den Körper haben.

Um das Ganze übersichtlicher zu gestalten, werden wir uns auf 1-2 Inhaltsstoffe pro Artikel beschränken, da in jedem Booster eine Vielzahl an Inhaltsstoffen vorhanden ist und diese natürlich auch von Booster zu Booster variieren.

Heute werden wir das Vitamin Niacin genauer unter die Lupe nehmen!

 

niacin_structure-svg  Wie die Inhaltsstoffe eines Boosters den Körper beeinflussen! - Niacin Niacin structure

 

Jeder der schon einmal einen Booster getrunken hat, kennt bestimmt das warme Gefühl und das komische Kribbeln, das den Körper nach einiger Zeit durchflutet. Nicht nur das Beta – Alanin, über welches wir im nächsten Artikel berichten werden, ist dafür verantwortlich, sondern auch der sogenannte Niacin – Flush.

Denn der Niacin – Bedarf pro Tag liegt bei Männern ca. bei 18mg und bei Frauen bei ca. 16mg. In den meisten Boostern, die Niacin beinhalten, ist jedoch eine Menge von über 50mg enthalten, die dafür verantwortlich sind, dass der „Flush“ ausgelöst wird.

Niacin wird auch Nikotinsäure bzw. Vitamin B3 genannt und kommt auch in natürlichen Produkten, wie z.B in Fleisch, Fisch, Pilze und Milchprodukten vor.

              MyFitBlog.de                      Niacin(Vitamin B3) pro 100mg

1

Weizenkleie

17,7mg

2

Kalbsleber

15mg

3

Erdnüsse

13,5mg

4

Thunfisch

8,5mg

5

Champignons

5,8mg

Aber was bringt denn dieses Vitamin B3 jetzt genau? Löst es nur das komische Kribbeln aus?

Nein natürlich nicht.

Nikotinsäure ist am Eiweiß-,Fett- und Kohlehydratstoffwechsel beteiligt, welche extrem wichtig für die Energiebereitstellung sind!

Niacian wird aber nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, sondern auch in der Medizin und hat somit auch andere positive Effekte.

Es reduziert z.B das Ldl-Cholesterin (schlecht) und erhöht das Hdl-Cholesterin (gut).Es unterstützt die Zellatmung und ist wichtig für die Regeneration von Haut, Muskeln, Nerven und DNA.

Jedoch sollte man vorsichtig bei der Dosierung sein. Eine Überdosis kann zu Herzrhythmusstörungen, Schwindelgefühl und sogar Leberschäden führen.

Aber keine Sorge, in den Boostern, die in der EU zugelassen sind, ist die Menge an Niacin nicht groß genug, um solche Nebenwirkungen hervorzurufen. Falls man sich jedoch unsicher ist und körperliche Probleme hat, sollte man vor der Verwendung mit dem Hausarzt abklären, ob die Einnahme unbedenklich ist!

Wir persönlich lieben das Gefühl, das durch den Niacin-Flush verursacht wird, aber gleichzeitig muss man sich auch die Frage stellen, ob man wirklich einen Booster verwenden möchte, der Niacin enthält. Man kann die täglich empfohlene Menge nämlich ohne Probleme durch ganz normale Nahrung aufnehmen.

Wir hoffen, dass diese Informationsserie für euch hilfreich ist!Lasst uns in den Kommentaren wissen, ob ihr mehr von diesen informativen Blogeinträgen lesen wollt!