img_3351  Strong, Sexy, Healthy -  7 Gründe warum Frauen sich in die Männerhöhle trauen sollten! IMG 3351

 

Obwohl die Fitnesswelt immer mehr boomt und auch das Krafttraining und Bodybuilding an Zuwachs gewinnen, scheuen sich immer noch viele Frauen davor Hanteln in die Hand zu nehmen und aktiv Krafttraining zu betreiben. Ein Phänomen, dass auch ich oft beobachte, wenn ich im Hantelbereich meine Gewichte stemme. Dieser Bereich des Fitnessstudios wird ganz klar von den Männern dominiert! Oftmals ist die Angst, durch Muskeln männlich zu wirken, der Grund, wieso wir Frauen das Krafttraining eher meiden.

Diese Angst ist jedoch völlig unbegründet und dieses Vorurteil schon längst überholt!

Ich werde euch nun meine 7 wichtigsten Gründe aufzählen, wieso ich absolut hinter dem Krafttraining stehe und meine Liebe dafür entdeckt habe!

 

#1 Weg mit der Orangenhaut!

 

Zu allererst muss ich darauf hinweisen, dass Krafttraining keinesfalls die Cellulite komplett verschwinden lässt, jedoch hilft es dabei die sichtbaren „Dellen“ zu reduzieren! Cellulite, deren Ausmaß von Frau zu Frau variiert, wird durch ein zu schwaches Bindegewebe hervorgerufen. Durch die Kombination von gesundem Essen und regelmäßigem Krafttraining kann das Bindegewebe gestärkt werden und der dadurch entstandene Muskelaufbau und die Fettreduzierung straffen die Haut, wodurch die Cellulite weniger auffällig wird.

 

#2 Schmerzen werden gelindert!

 

Die, durch gezieltes Krafttraining, aufgebauten Muskeln helfen dabei die Halte- und Bewegungsapparate zu stärken und verringern somit z.B Rückenschmerzen, die oftmals durch eine zu schwache Rückenmuskulatur verursacht werden. Der Rücken wird somit entlastet und man bekommt eine bessere Haltung. Für Frauen wie mich, die viel am Schreibtisch sitzen, bietet das Krafttraining den optimalen Gegenpart zu der stundenlangen gebeugten Sitzhaltung.

Nach anfänglichem Muskelkater, stellt sich die Linderung der Rückenschmerzen ein. ☺︎

 

#3 Gesund für den Körper!

 

Nicht nur lästige Rücken- und Gelenkschmerzen können gelindert werden. Es gibt weitaus mehr gesundheitliche Gründe, weshalb ich Krafttraining wärmstens empfehlen kann!

Zum einen sinkt das Verletzungsrisiko im Beruf, Sport oder Alltag, da Muskeln die Bänder, Sehnen und Gelenke stabilisieren und entlasten. Zum anderen kann man unter anderem Osteoporose vorbeugen, da die Muskelmasse, die auf die Knochen drückt, die Knochendichte erhöht und somit die Knochen vor Brüchigkeit bewahrt.

Außerdem wirkt es sich positiv auf die Senkung des Blutdrucks aus und beugt somit Herzprobleme vor.

 

#4 Muskeln steigern das Lustempfinden!

 

Die perfekte Vorbereitung für eine heiße Nacht voller Lust und wildem Sex. Hört sich vielleicht schräg an – stimmt aber wirklich! Durch das Krafttraining wird das Hormon Testosteron im Körper produziert und ausgeschüttet, welches die Lust in deinem Körper weckt und dir somit eine wunderbare Nacht mit deinem Schatz beschert.

 

#5 Mehr Disziplin und Selbstbewusstsein im Alltag!

 

Das Testosteron fördert nicht nur die Lust in deinem Körper, sondern wirkt sich auch positiv auf dein Selbstbewusstsein aus! Nach dem Krafttraining fühlst du dich deswegen stärker, fitter und attraktiver. Was ganz wichtig ist – nach kürzester Zeit kannst du deinen persönlichen Trainingserfolg an deinem Körper ablesen, denn dieser zeichnet sich darauf ganz deutlich ab. Auch andere werden das bemerken und du wirst aufrechter und selbstbewusster durchs Leben gehen.

Um das zu erreichen brauchst du jedoch auch eine große Portion an Disziplin mit der du an dein Vorhaben herantrittst!

Auch ich war nie sehr diszipliniert und eher ungeduldig was, vor allem, das Krafttraining angeht. Um jedoch Erfolge zu sehen ist Disziplin unabdingbar. Man muss regelmäßig und diszipliniert trainieren und auf seine Ernährung achten, denn Muskelaufbau und Fettabbau funktionieren nicht über Nacht. Es ist ein langwieriger Prozess, bei dem man viele Höhen und Tiefen durchlebt und bei dem man vor allem lernt geduldig zu sein. Ich persönlich habe dadurch gelernt meinen inneren Schweinehund zu bekämpfen, was sich auch positiv auf mein alltägliches Leben ausgewirkt hat, denn ich bin willensstärker und durchsetzungsfähiger geworden.

Ich denke das ist einer der wichtigsten Punkte hier in meinem Artikel und ich hoffe, dass er viele Frauen dazu inspiriert sich dem Krafttraining zu widmen!

 

#6 Stressabbau und Depressionskiller!

 

Für mich ist das Krafttraining der perfekte Ausgleich zum Alltagsstress, bei dem ich vollkommen abschalten und mich auf mein Training fokussieren kann. Die perfekte Abwechslung zu einem anstrengendem Unitag, bei der ich die Möglichkeit habe ausgeglichen zu werden und den Stress einfach zu vergessen.

Aber ganz abgesehen von meiner persönlichen Erfahrung, ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass beim Training Endorphine – auch Glückshormone genannt – freigesetzt werden, die für gute Stimmung sorgen.

Krafttraining wird oft auch als Therapie gegen Depressionen oder Burnout eingesetzt. Wie genau Bizeps, Trizeps und Co. auf das Gehirn einwirken, ist im Moment noch nicht erwiesen. Jedoch gibt es viele Erfahrungsberichte von Patienten, die durch das Krafttraining ihren Weg aus der Depression gefunden haben.

 

#7 Den ganzen Tag Kalorien verbrennen!

 

Und nun mein absoluter Lieblingsfakt: Kalorien verbrennen, ohne etwas dafür zu tun!

Naja ganz so einfach ist es leider nicht, aber nicht von der Hand zu weisen ist, dass Muskeln auch im Ruhezustand Energie – sprich Kalorien – verbrauchen. Wenn man nun durch aktives Krafttraining einen gewissen Anteil an Muskelmasse erreicht hat, ist der Kalorienverbrauch in der Ruhephase automatisch größer als normal.

img_1027  Strong, Sexy, Healthy -  7 Gründe warum Frauen sich in die Männerhöhle trauen sollten! IMG 1027

 

Ich hoffe, dass ich euch einen kleinen Einblick in die positive Welt des Krafttrainings geben konnte und viele von euch dazu motivieren kann Hanteln in die Hand zu nehmen und mit dem Training loszulegen. Zeigt den Männern, dass nicht nur sie in der Lage sind schwere Gewichte zu stimmen!!